Behördliche Bestimmungen - ASground hält Stand!

Wir stellen in letzter Zeit fest, dass sich die Behörden nicht nur um geplante, sondern auch verstärkt um vorhandene Reitplätze „kümmern“. Teilweise werden schon Reitplätze zurückgebaut.

Bereits während der Entwicklungsarbeiten des Teppichschnipselbelages haben wir mit dem Bundesumweltministerium Kontakt aufgenommen und gemeinsam eine gesetzeskonforme Lösung für unser Material gefunden.

Das Ergebnis ist ASground!

Auch allen gesetzlichen Bestimmungen, die seither erlassen wurden, wie z.B. die neue Trinkwasserschutzverordnung, die verschärften Bestimmungen der Bundesbodenschutzverordnungen, das Abfallkreislaufwirtschaftsgesetzt, die LAGA-Bestimmungen, trägt ASground Rechnung.

So können wir heute sagen:
Nur ASground hält allen gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen stand.

Hier finden Sie unseren Prüfbericht der Eurofins Umwelt Deutschland.

Der Reitbodenbelag aus Teppichschnitzeln

Herkömmlicher Reitplatz aus Sand mit Pfützen

Seit Jahrhunderten reiten wir auf Sandreitplätzen. Dabei gibt es seit der Erfindung unterschiedlicher Kunststoffe echte Alternativen zu diesem Reitbodenbelag, die in anderen Bereichen unseres Alltags schon selbstverständlich geworden sind, wie z.B. bei Textilien wie T-Shirts, Sichtschutz-Hüllen oder eben auch Teppichen. Aber ein Reitbodenbelag aus einem künstlich hergestellten Stoff?

„Häufig stoßen wir auf eine gehörige Portion Skepsis, wenn wir über das Material unseres Reitbodenbelages berichten“, weiß Bodo Klopsch, der mittlerweile schon fast dreitausend Reitböden in ganz Europa geliefert hat. „Aber wenn der Reitplatz dann fertig ist, sehen wir nur noch strahlende Gesichter“ ergänzt er.

Ein Reitplatz aus Teppichschnitzeln hat viele Vorteile

Ein Sandreitplatz hat gleich mehrere Eigenschaften, die gegen eine ganzjährige Reitplatznutzung sprechen. Denn Sand wird auf Dauer durch die Reibung des Hufes zu Staub. Der wiederum setzt sich nicht nur in die empfindlichen Lungen von Reiter und Pferd, sondern wird in Verbindung mit Wasser zu Schlamm. Dieser verstopft die freien Poren in Sand und Unterbau und es bilden sich die ungeliebten Pfützen. Zudem legen sich unter dem Einfluss von Regen die einzelnen Sandkörnchen in eine „raumsparende Struktur“ (engste Stellung zueinander). Die Folge: Sie können sich nicht mehr bewegen. Der Reitbodenbelag ist jetzt bretthart und ein Reiten darauf gefährdet die Sehnen und Gelenke von Pferd und Reiter.

Die Vorteile des ASground® Reitplatzbelages auf einen Blick.

Teppich-Flocken verändern ihre physikalischen Eigenschaften nicht

Die berühmten synthetischen Teppichschnipsel, auch als Teppichschnitzel bekannt, von ASground hingegen verändern ihre physikalischen Eigenschaften nicht. Das Wasser läuft durch die obere Tretschicht und den darunter liegenden Schotter hindurch in das Erdreich ab. So kann sich kein Wasser stauen und Pfützen bilden sich erst gar nicht. „Die von uns eingesetzte Tretschicht nimmt maximal 7-8% Wasser auf, was jedoch nicht ausreicht, um im Ganzen zu gefrieren“ erklärt Bodo Klopsch mit seinem reichen Erfahrungsschatz einen weiteren Vorteil von ASground.

Keine Pfützen, kein Frost, kein Staub

Das synthetische Material zerreibt sich nicht – es staubt also nicht. Es ist nicht hygroskopisch, d.h. es saugt weder Wasser auf noch gefriert es. Ob im regenreichen Frühjahr und Herbst, im trockenen Sommer oder im  frostigen Winter – Sie können garantiert 365 Tage im Jahr auf Ihrem ASground reiten.

Bei stärkster Hitze staubfrei und elastisch.
Keine Pfützenbildung und immer bereitbar.
Bei Hitze oder Kälte gleichermaßen benutzbar.
Bleibt selbst im tiefsten Winter elastisch.

Weniger Pflege, längere Lebensdauer

Im Gegensatz zu Sand, der sich unter Belastung von Gewicht verschiebt und „grundlos“ wird, komprimiert sich ASground unter dem Gewicht des Pferdes und dehnt sich anschließend wieder in seine Ursprungsform aus. Der Reitbodenbelag zeichnet sich jedoch nicht nur durch seine enorme Elastizität, sondern auch durch seine Langlebigkeit aus. Im Gegensatz zu Sand verändern sich seine physikalischen Eigenschaften nicht. Eine regelmäßige Erneuerung der Tragschicht ist deshalb nicht notwendig.

Mehr Elastizität und Schwungentfaltung

Synthetische Teppichflocken aus Polypropylen.

Der ASground Reitbodenbelag wird durch starkes Bereiten sogar besser als schlechter. Denn das Material setzt sich, die einzelnen Fasern greifen immer mehr ineinander und bilden so eine feste, aber federnde Matte. Dadurch entwickeln die Pferde mehr Schwung und die Elastizität und schonen Sehnen und Gelenke.

Es spielt keine Rolle, ob Sie auf dem Boden Dressur oder Western reiten möchten, springen, longieren oder voltigieren: die synthetischen „Teppichschnitzel“ passen sich optimal an. Selbst Fahrern gefällt unser Reitbodenbelag ausgesprochen gut, da er durch seine raue Oberfläche leicht abbremst und  so die Kutsche nicht auf die Pferde auffahren lässt.

Materialbeschaffenheit

Synthetische Materialien haben im Vergleich zu Sand viele Eigenschaften, die wir uns für den Bau eines ganzjährig bereitbaren Platzes zunutze machen können. Dabei erfüllt dieser Kunststoff alle Umwelt-Vorgaben. Lesen Sie hier unsere Material-Analyse gemäß der Boden- und Trinkwasserschutzverordnung für Deutschland und die Schweiz.
Wir setzen für den ASground Reitplatzbelag Polypropylen ein, ein im Ursprung natürliches Erdöl-Produkt. Seine Struktur ist beständig gegen Hitze und vor allem gegen Wasser. Die Autoindustrie verwendet dieses Material für Kfz-Teppiche, wir arbeiten die Reste auf – so entstehen die berühmten „Teppichschnitzel“.

Prüfbericht der Eurofins Umwelt Deutschland:


ASground Reitbodenbelag unbedenklich.

Unserem ASground Reitplatzboden wird wiederholt Unbedenklichkeit hinsichtlich Boden- und Trinkwasserschutz bescheinigt.

Wenn Sie den 13-seitigen Prüfbericht für behördliche Nachfragen benötigen, hier können Sie die Analyse über den synthetischen Teppich Reitplatz als PDF-Datei (8,6 MB) herunterladen.

[nach oben]

25.05.2016

Springen auf ASground

Vor kurzem haben wir einen Platz angelegt, der noch keine fertige Matte gebildet hat. Springen...

27.04.2016

Differenzierung ist uns wichtig!

Im Dezember 2015 haben wir auf der Pferd & Jagd unsere neue Broschüre großzügig verteilt. Mit...

31.03.2016

ASground für den Longierzirkel

Am liebsten lassen wir unsere Kunden sprechen ...